Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Duisburg   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Selbsthilfegruppen

In Duisburg gibt es knapp 200 Selbsthilfegruppen zu ganz unterschiedlichen Themen, aber noch längst nicht zu jedem Thema gibt es eine passende Gruppe. Wir unterstützen engagierte Menschen dabei, ihren eigenen Weg zu gehen und eine Gruppe ins Leben zu rufen. Hier lernen sie die Gruppen kennen, die sich gerade in der Gründungsphase befinden und noch Gleichgesinnte suchen.



Selbsthilfe- Aktiv-Gruppe Duisburg zu den Themen Depressionen und / oder diverse Ängste / Angststörungen sucht Gleichgesinnte

Depression und Ängste können jeden treffen. Der Leidensdruck der Betroffenen ist groß. Unterstützung können Selbsthilfegruppen bieten, so wie die sich im Aufbau befindliche Selbsthilfegruppe in Duisburg Stadtmitte.
Gesucht werden Betroffene, die unter Depressionen und / oder diversen Ängsten/ Angststörungen leiden und sich aktiv in einer Gruppe mit Gleichgesinnten austauschen möchten.
Ziel der Gruppe soll es sein, sich gegenseitig Halt – und Unterstützung durch (aktive) Gespräche oder Handlungen zu geben. Gemeinsame Besprechungen fachspezifischer Themen und diverse Entspannungstechniken können ebenso mit in den Gruppenalltag einbezogen werden.

Wer sich jetzt angesprochen fühlt und ein Teil der Gruppe werden möchte, meldet sich bitte bei:
Achim Overlack
Telefon: 015153576575 oder per Email über shg-duisburg-achim@overlucky.de

 



Selbsthilfegruppe zum Thema „Psychose“

Wenn die Psychose das Leben durchkreuzt verlieren die Betroffenen häufig den stabilen Rahmen, welcher das alltägliche Leben ebnet. Dabei hat eine Psychose viele Gesichter, neben den Positivsymptome wie zum Beispiel dem Wahnerleben oder Halluzinationen dominieren nach der abgeklungenen Psychose nicht selten die Negativsymptome wie Antriebslosigkeit und sozialer Rückzug, zudem können kognitive Symptome in Form von Konzentrationsstörungen auftreten.
 
Angehörige und Freunde sind zum Teil mit der Materie überfordert oder aber der Betroffene verschließt sich, da er die Familie und den Freundeskreis nicht mit seiner Problematik belasten möchte. Häufig fehlt eine Plattform des Austauschs auf dem Fundament des Respekts und der Wertschätzung.
 
Diese Austauschmöglichkeit bietet die sich im Aufbau befindende Selbsthilfegruppe. In einem geschützten Rahmen, kommen die Betroffenen zu Wort, werden gehört und in ihrer persönlichen Lebenswelt ernst genommen.

Wenn Du zwischen 20 und 40 Jahren jung bist, an konstruktiver Gruppenarbeit interessiert bist und die Ambition aufbringst durch gruppendynamische stabilisierende Prozesse eine Stärkung der eigenen Persönlichkeit sowie eine Stabilisierung der Gruppe forcierst, dann melde Dich bitte bei der


Selbsthilfe-Kontaktstelle Duisburg: 
0203 - 60 99 041 oder per Mail: selbsthilfe-duisburg@paritaet-nrw.org 

 



Selbsthilfegruppe für Zwangserkrankungen im Aufbau

Zwanghaftes Verhalten umfasst ein breites Spektrum an Verhaltensweisen, deren wesentliches Kennzeichen wiederkehrende unerwünschte Gedanken und zwanghafte Handlungen sind, wie z. B. Putz-, Wasch-, Gedanken- und Kontrollzwänge. Die Betroffenen sind dadurch oft beeinträchtigt in ihrem Alltag und leiden. Die Initiatorin der Gruppe ist seit ihrem 7. Lebensjahr betroffen, wurde in vielen Spezialkliniken behandelt und möchte sich nun mit anderen Betroffenen in einer vertrauensvollen Atmosphäre austauschen.

Ziel der Gruppe soll es sein, gemeinsam Ideen zu sammeln, wie die Zwänge bewältigt werden können, sich ihnen zu stellen und zusammen Expositionen zu machen.

  
Wir suchen noch Gleichgesinnte, die ebenfalls betroffen von Zwängen sind , Therapie- Erfahrungen mitbringen und Interesse haben eine Gruppe mit zu gestalten.

Die Treffen finden voraussichtlich alle zwei Wochen sonntags von 17-19 Uhr in den Räumlichkeiten des Paritätischen in  Duisburg statt.

Wenn Sie sich jetzt angesprochen fühlen und ein Teil der Gruppe werden möchten, melden sie sich bitte bei der:
         
Selbsthilfe-Kontaktstelle Duisburg: 0203 - 60 99 041 oder per Mail: selbsthilfe-duisburg@paritaet-nrw.org 

 



Die Kraft des Gesprächs nutzen-
Austausch zu den Themen Angst und Depression für Betroffene im Alter von 18 - 35 Jahren 


Menschen sitzen im Kreis, sprechen von Herzen, lauschen den Worten. Es entstehen Vertrauensräume, in denen bisher Verborgenes Gestalt annimmt.
Diese Reihe zum Thema Angst und Depression lädt dazu ein, miteinander ins Gespräch zu kommen, die Erfahrung zu machen, dass Gespräche unter Gleichgesinnten der Seele guttun und die einfachen Regeln und Formen einer Selbsthilfegruppe kennenzulernen

In sechs aufeinanderfolgenden Treffen (Start: 28.04.2022, donnerstags von 19 - 20.30 Uhr) tauschen wir uns mit nicht mehr als 10 Personen über die Themen Angst und Depression aus und erfahren mehr über den Schatz der Selbsthilfe.

Du bist nicht alleine!

In 6 von uns begleiteten Treffen bieten wir eine Möglichkeit zum Austausch und erläutern in der Praxis das Prinzip Selbsthilfe mit seinen Regeln. Am Ende der 6 Einheiten kann die Gruppe entscheiden, ob sie in Zukunft als Selbsthilfegruppe weitermachen möchte, ob Einzelne in eine bestehende Gruppe wechseln wollen oder der Kurs als interessante Erfahrung für sich stehen bleibt.

Informationen und Anmeldung:
Selbsthilfe-Kontaktstelle Duisburg
Tel.: 0203 60 99 041 oder per Mail selbsthilfe-duisburg@paritaet-nrw.org
Unseren Sprechzeiten sind: montags, dienstags und donnerstags von 9.30 -12.30 Uhr und dienstags von 15-18 Uhr

 



Gleichgesinnte gesucht
Polnisch sprechende Selbsthilfegruppe zum Thema Alkoholabhängigkeit und Depression im Aufbau


„Auch ein Mensch, der zwanzig Sprachen beherrscht, gebraucht seine Muttersprache, wenn er sich in den Finger schneidet“.
Jean Paul Belmondo

In diesem Sinne hat ein polnisch sprechender von Alkoholsucht Betroffener den Mut gefunden, sich auf die Suche nach anderen von Alkoholabhängigkeit Betroffenen zu machen und möchte eine Selbsthilfegruppe in Duisburg gründen.

Der Initiator möchte sich gerne mit Gleichgesinnten über persönlichen Erfahrungen und über alles was Probleme durch Abhängigkeit macht austauschen.
Ein jeder kann mit seinem Wissen und seiner Erfahrung dem anderen helfen und bringt das notwendige Verständnis auf.

Wer Interesse an der Gruppe hat, polnisch spricht und von Alkoholabhängigkeit betroffen ist meldet sich bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Duisburg. Die Ansprechpartnerinnen in der Kontaktstelle sprechen deutsch und leiten an den Initiator der Gruppe weiter.
Tel.: 0203 – 60 99 041
E-Mail: selbsthilfe-duisburg@paritaet-nrw.org


Szukasz ludzi o podobnych poglądach
polskojęzyczna grupa samopomocy przy uzależnieniu od alkoholu
OD Narkotykow i HazaRDU
oraz rozwijającej się depresji


„Nawet osoba, która mówi w dwudziestu językach, gdy skaleczy się w palec używa swojego języka ojczystego.“

Jean Paul Belmondo

Z tego powodu polskojęzyczna osoba uzależniona od alkoholu ma odwagę szukać innych osób uzależnionych od alkoholu i chce założyć grupę samopomocy w Duisburgu.

Inicjator chciałby wymienić się z innymi osobami na temat osobistych doświadczeń i wszystkim, co powoduje problemy poprzez uzależnienie.

Każdy może pomóc drugiemu swoją wiedzą i doświadczeniem oraz posiada wyrozumienie.

Każdy, kto jest zainteresowany grupą, mówi po polsku i jest uzależniony od alkoholu, powinien skontaktować się z punktem kontaktowym samopomocy w Duisburgu. Osoby kontaktowe w punkcie samopomocy mówią po niemiecku i przekazują kontakt inicjatorowi grupy.

roka.gruppe@gmail.com
Tel.: 0203 - 60 99 041
E-mail: Selbsthilfe-duisburg@paritaet-nrw.org

 



Selbsthilfegruppe für Angehörige und Freunde die jemanden durch Suizid verloren haben in Gründung

Der Suizid eines Angehörigen oder Freundes belastet die Hinterbliebenen sehr. Schuldzuweisungen und Selbstvorwürfe erschweren die Trauer. Die quälende Frage, ob der Suizid nicht hätte verhindert werden können steht immer wieder im Raum und Unterstützungsmöglichkeiten gibt es wenige.

Nichts ist mehr so wie es war!

Die Initiatorin der Gruppe möchte sich gerne in ungezwungener, vertrauensvoller Atmosphäre mit anderen Angehörigen austauschen um sich so gegenseitig, beim Tragen des schweren Schicksalsschlages, zu unterstützen. Es darf geweint und gelacht werden.

Die Treffen der Gruppe finden Samstags alle zwei Wochen von 15-17 Uhr in den Räumlichkeiten des Paritätischen in Duisburg statt.

Wenn Sie sich jetzt angesprochen fühlen und ein Teil der Gruppe werden möchten, meldet sich bitte bei der:

Selbsthilfe-Kontaktstelle Duisburg: 0203 - 60 99 041 oder per Mail: selbsthilfe-duisburg@paritaet-nrw.org

 



Gründung der Selbsthilfegruppe Soziale Phobie

Menschen mit Sozialer Phobie sind im täglichen Leben sehr stark eingeschränkt. Sprechen in der Öffentlichkeit und zwischenmenschliches Handeln ganz allgemein ist für uns nahezu unmöglich. Wir haben Angst uns zu blamieren, zu versagen oder aufzufallen. Erröten, Herzrasen und Schweißausbrüche treten auf sobald wir unter Menschen sind und Kommunikation bevorsteht.

Dies geht weit über eine Schüchternheit hinaus. Vermeidungsstrategien führen häufig zu Isolation und Vereinsamung. Die gesundheitliche Beeinträchtigung und der Leidensdruck ist daher sehr groß.

Die Selbsthilfegruppe ist offen für alle Betroffenen von starker sozialer Phobie mit massiven Einschränkungen im Alltag. Das Alter spielt keine Rolle.

In angenehmer Atmosphäre einer kleinen Gruppe und dem geschützten Rahmen der Gruppe können wir Erfahrungen und Herausforderungen des täglichen Lebens ansprechen oder einfach nur zuhören was die anderen sagen. Niemand muss reden. Aber jeder kann.

Im besten Fall ergeben sich Aktionen und Anregungen, die unser alltägliches Leben erleichtern und unsere Selbstsicht und das Selbstwertgefühl stärken können.

Aber schon das Wissen nicht alleine zu sein kann helfen.

Wenn Sie sich jetzt angesprochen fühlen und ein Teil der Gruppe werden möchten, meldet sich bitte bei der:
Selbsthilfe-Kontaktstelle Duisburg: 0203 - 60 99 041 oder per Mail: selbsthilfe-duisburg@paritaet-nrw.org

 



Das Leben mit und nach Covid-19 –
Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten!

 
Die Krankheit Covid-19 hinterlässt Spuren.
Viele Menschen leiden dauerhaft unter den Langzeitfolgen einer Covid-19 Erkrankung. Für Betroffene kann es schwer sein, mit den körperlichen, psychischen oder sozialen Folgen umzugehen und fühlen sich verunsichert und alleine.

Wenn auch Sie betroffen sind und sich gerne mit anderen zu den Langzeitfolgen von Covid-19 austauschen möchten, dann lade ich Sie herzlich zu einem ersten Kennenlernen-Treffen ein. Die zunächst virtuellen Treffen bieten eine Möglichkeit sich in einem ungezwungenen Rahmen über ihre persönlichen Erfahrungen auszutauschen und sich somit gegenseitig zu unterstützen.

Virtuelles Treffen mittwochs von 18:00 - 19:30 Uhr
    
Anmeldung bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Duisburg,
Telefon: 0203-60 99 041 , E-Mail: selbsthilfe-duisburg@paritaet-nrw.org
Die Zugangsdaten zur Videokonferenz werden nach der Anmeldung verschickt!

 

 

Selbsthilfe Newsletter
Hier erfahren Sie mehr über die Selbsthilfe-News [Mehr]
Selbsthilfenetz
Von hier aus gelangen Sie zu den örtlichen Selbsthilfegruppen, zu überregional tätigen Selbsthilfeorganisationen und zu den Selbsthilfe-Kontaktstellen in NRW. [Mehr]
Wanderausstellung
Wanderausstellung
Hier erfahren Sie mehr über die Wanderausstellung
Selbsthilfe Duisburg: Gemeinschaft erleben
Selbsthilfe Duisburg: Gemeinschaft erleben


 
top