Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Duisburg   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Selbsthilfegruppen

Anorexie Selbsthilfegruppe für junge Betroffene und ihre Angehörigen
Seit nun einigen Monaten bin ich im „Recovery“. Meinem Ziel mein Leben zurück zu bekommen komme ich immer näher. Ich hatte zwei Rückfälle, darunter auch einen langen Klinikaufenthalt. Ich habe endlich meinen Weg gefunden mein Leben zu meistern. Eine große Stütze sind mir dabei meine Mutter und mein Vater, die das Gefühl hatten hilflos daneben zu stehen und mit ihren Ängsten und Sorgen allein gelassen zu werden. Zusammen mit meiner Mutter, Therapeuten und Coaches haben wir einen Weg aus der Essstörung gefunden und möchten uns gerne mit anderen Betroffenen darüber austauschen.
Mit Unterstützung der Selbsthilfe – Kontaktstelle Duisburg gründen wir eine Selbsthilfegruppe für Betroffenen und Angehörige in der wir uns in einer vertrauensvollen Umgebung über die Schwierigkeiten in Bezug mit der Essstörung, negative und positive Gedankengänge, Erfolge der letzten Woche und vieles mehr austauschen können.
Wenn Ihr Interesse habt und ebenfalls an Anorexie leidet, zwischen 13 und 20 Jahren seid und mit Euren Eltern zusammen zu uns in die Gruppe kommen möchtet, meldet Euch bitte bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Duisburg unter 0203 – 60 99 041 oder per Email: selbsthilfe-duisburg@paritaet-nrw.org

Selbsthilfegruppe zum Thema Hochsensibilität sucht neue Teilnehmer
Der Gesprächskreis zum Thema Hochsensibilität öffnet sich beim nächsten Treffen wieder für neue Interessierte. Hochsensible Personen bemerken, dass sie irgendwie anders sind und Dinge um sie herum anders wahrnehmen und verarbeiten. Sie scheinen nicht so belastbar zu sein und mehr Zeit für sich zu benötigen als andere Menschen. Der Vorteil dieses hoch empfindlichen Nervensystems können Momente starken Genusses sein, Kreativität, Tiefsinnigkeit, sowie gründliches und gewissenhaftes Denken. Im Gesprächskreis soll die Hochsensibilität im Positiven, wie im Negativen beleuchtet werden. Betroffene können andere HSP kennenlernen und Ideen entwickeln, wie sie sich psychisch und physisch gesund erhalten. Weitere Informationen gibt es bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Duisburg, Telefon: 0203 – 60 99 041

Neue Gruppe: Selbsthilfe nach Krebs
Wenn die Diagnose "Krebs" lautet, ist das für die meisten Menschen ein Schock. Das Leben scheint aus den Fugen zu geraten. Die Frauenselbsthilfe nach Krebs aus Huckingen startet am Donnerstag, 15 Februar, ab 18:30 uhr eine neue Gruppe für Betroffene. Diese richtet sich in erster Linie an junge Frauen und berufstätige Frauen, die an Krebs erkrankt sind. Die Gruppe wird von Karola Schmidt geleitet und findet jeden dritten Donnerstag im Monat im Kursraum des salvea im Malteser Krankenhaus St. Anna in Huckingen statt. Weitere Informationen gibt es bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Duisburg, Telefon: 0203 – 60 99 041

Gesprächskreis zu Angst und Panik
Über neue Interessierte freut sich die Gruppe "Gesprächskreis Angst und Panikattaken in Großenbaum" im Evangelischen Gemeindehaus an der Lauenburger Allee 21. Die Treffen sind jeweils vierzehntägig montags von 18:00 bis 19:30 Uhr. Wer unter Panikattacken und Ängsten, wie z.B. Agoraphobie leidet, weiß wie gut es tut, von anderen verstanden zu werden und nicht mehr alleine mit den Problemen zu sein. Das erleben die Teilnehmer der Gruppe in Großenbaum, die sich gegenseitig unterstützen und ein offenes Ohr füreinander haben. Wer die Treffen besuchen möchte, kann sich bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Duisburg melden unter, Telefon: 0203 – 60 99 041

 

Hier erfahren Sie mehr über die Wanderausstellung
Hier erfahren Sie mehr über die Selbsthilfe-News [Mehr]
Hier erfahren Sie [Mehr]


 
top